„Humus trotz Kartoffelbau?!“ – HumusKlimaNetz-Feldtag auf dem Stautenhof

Herzliche Einladung zum Ackerbaufeldtag „Kartoffeln und Humus“ am Mittwoch, 26. Juni 2024, auf dem ökologisch wirtschaftenden Stautenhof von Familie Leiders in Willich-Anrath.

Wichtiger Hinweis: Der Feldtag besteht aus zwei Veranstaltungsteilen, die sich beide inhaltlich mit dem Thema Kartoffelanbau befassen. Die Anmeldung für nur einen Teil der Veranstaltung ist möglich.

9 – 12 Uhr: „Humus trotz Kartoffelbau?!“ – HumusKlimaNetz-Feldtag 
Ort: Darderhöfe 1, 47877 Willich-Anrath

Die Herausforderung ist klar: Kartoffeln profitieren von hohen Humusgehalten im Ackerboden. Humus speichert und stellt mitunter das notwendige Wasser für das Wachstum der Kartoffel bereit. Die Kartoffel selbst ist humuszehrend, denn während der Ernte sowie Pflanzvorbereitung wird der Boden stark durchlüftet und es bleiben nach der Ernte nur wenige Erntereste auf dem Feld zurück.
Auf dem Stautenhof diskutieren wir, wie Humuserhalt und -aufbau mit Kartoffelbau vereinbar ist und was es dabei zu beachten gilt. Der Betrieb wirtschaftet ökologisch und baut auf einer Fläche von rund 80 Hektar Grünland, Kartoffeln, Getreide, Mais und Kleegras an. Die erzeugten pflanzlichen und vor allem tierischen Lebensmittel füllen die Regale der hofeigenen Direktvermarktung. Ein detailliertes Programm finden Sie folgend:

13.30 – 16 Uhr: Kartoffel-Feldtag der Landwirtschaftskammer NRW
Ort: Treffpunkt ist ein Feld vom Stautenhof (Koordinaten: 51°17’18.6″N 6°31’04.6″E) in: Krefeld Holterhöfe (Gladbacherstr. / Ecke Heckenrosenweg)

Zum traditionellen Kartoffeltag lädt die Landwirtschaftskammer NRW Sie in diesem Jahr herzlich auf den Stautenhof nach Willich-Anrath ein. Hier wurde ein umfangreicher Landessortenversuch mit 32 Kartoffelsorten angelegt, wo der Ansatz der Sorten zur Ertragsabschätzung anhand von vier ausgegrabenen Pflanzen zu dem Zeitpunkt angesehen werden kann. Außerdem möchte die Landwirtschaftskammer NRW mit Ihnen über aktuelle Themen ins Gespräch kommen, die Sie als Landwirte beim Kartoffelanbau, sei es nach ökologischer oder konventioneller Bewirtschaftung, beschäftigen: Wo finden sich Gemeinsamkeiten? Wo können wir voneinander lernen? Außerdem findet eine Maschinenvorführung statt, in welcher dem Kartoffelkäfer zu Leibe gerückt wird.
Weitere Infos finden Sie auf der Website der Landwirtschaftskammer NRW.

Kosten
Für Getränke wird am Vormittag eine Umlage in Höhe von 5 Euro pro Person erhoben (Barzahlung).
Die Teilnahme an der Veranstaltung am Nachmittag ist kostenfrei.
Von 12 – 13.30 Uhr besteht die Möglichkeit, auf dem Stautenhof ein Mittagessen einzunehmen. Die Kosten hierfür sind selbst zu tragen (15 Euro pro Person, Barzahlung). Die Anmeldung ist bis zum 21. Juni 2024 möglich.

Anmeldung
Nachfolgend können Sie sich für beide Teile des Feldtages sowie das Mittagessen anmelden. Eine separate Anmeldung bei der Landwirtschaftskammer NRW ist dann nicht zusätzlich nötig. Bei ausschließlicher Teilnahme am Nachmittag erfolgt die Anmeldung über die Landwirtschaftskammer NRW an Frau Ingeborg Lüdtke (ingeborg.luedtke@lwk.nrw.de). Teilnehmende dieses Feldtages treffen sich um 13.30 Uhr direkt am Feld.
Die Anmeldefrist für den HumusKlimaNetz-Feldtag ist der 21. Juni 2024.